LandArt MŁhlenkreis

¬ĄIn hellen Sommern√§chten¬ď - Lesung auf Gut Renkhausen

In der Reihe "Wege durch das Land 2012"
F√ľr diese Veranstaltung existiert eine Warteliste.

Lesung John Burnside "In hellen Sommernächten"
Bernhard Robben/√úbersetzung

Neu gelesen
David Bennent
Karl Philipp Moritz
Anton Reiser

Konzert
Jakob Koranyi

Ein Fest von Leben und Licht
Der Weg nach Renkhausen führt durch eine hundertj√§hrige Linden-Allee, wo auf der einzigen kleinen natürlichen sandi-gen Erhebung das um 1750 zun√§chst in Fachwerk erbaute, Ende des 19. Jahrhunderts villenartig umgestaltete Gutshaus steht, dort, wo bereits im 13. Jahrhundert eine Wasserburg existierte. An den Landschaftspark schlie√üen sich Moore und Geestniederungen an, man geht durch Birkenmoorw√§lder, findet Pflanzen mit den klingenden Namen Kuckucks-Lichtnelke, Sumpf-Labkraut, Weidelgras-Wei√üklee und kann in der D√§mmerung mit etwas Glück Braunkehlchen und Flu√ü-regenpfeifer, die Trauerseeschwalbe und die Gro√üe Moosjungfer h√∂ren, vielleicht auch den Wachtelk√∂nig. Im gro√üen Torfmoor schaudert man an der Stelle, an der die vielhundertj√§hrige Moorleiche eines M√§dchens gefunden wurde und ist damit im Bild der Erz√§hlungen von John Burnside. Er findet den Stoff seiner Romane in unheimlichen Begegnungen, aber es geht ihm jeder kriminalistische Spürsinn ab, denn ihn interessieren der Charakter, die Motivation seiner Figuren, das Mehrdeutige und Traumhafte, und er folgt der Poesie einer bet√∂renden Landschaft, wo im Sommer das wei√üe Licht alle Konturen verwischt.

Der schottische Lyriker und Romancier John Burnside ist einer der bemerkenswertesten Autoren der britischen Gegen-wartsliteratur, er wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. 2011 mit dem Petrarca-Preis. Bernhard Robben hat seit den achtzi-ger Jahren über 100 √úbersetzungen aus dem Englischen verfa√üt, u. a. von Salman Rushdie, Peter Carey, John Banville, Phi-lip Roth, Ian McEwan, Alain de Botton. Der Schauspieler David Bennent liest aus dem autobiographischen Roman ¬čAnton Reiser¬õ von Karl Philipp Moritz, der Schriftsteller lebte im damals westf√§lischen (!) Hameln. Ein melancholischer Hans im Glück ist dieser junge Mann Reiser, der hinausgeht aus der Unmündigkeit, durch düstere Handwerkerstuben und trübe Schulzimmer, entlang der Weser nach Bremen und dann immer weiter und weiter und oft auch im Kreis. ¬čAnton Reiser¬õ, übersetzt in alle Sprachen der Welt, ist das einsame deutsche Gegenstück zu Jean-Jacques Rousseaus Bekenntnissen, schreibt Benedikt Erenz in der ZEIT. 2011 spielte David Bennent neben Bruno Ganz und Mads Mikkelsen im Kinofilm ¬čMi-chael Kohlhaas¬õ, derzeit steht er in ¬čEines langen Tages Reise in die Nacht¬õ auf der Bühne, bei der diesj√§hrigen Ruhrtrien-nale übernimmt er die Rolle des Hermes in der Oper ¬čPrometheus¬õ. Nach Abschlu√ü seines Studiums am Royal Northern College wird Jakob Koranyi derzeit von Tilmann Wick unterrichtet. Mit dem 2. Preis beim Rostropowitsch-Wettbewerb 2009 festigte der Schwede seinen Ruf als einer der interessantesten jungen Instrumentalisten, nun wurde ihm die Aus-zeichnung ¬čRising Star¬õ verliehen. H√∂hepunkte seiner bisherigen künstlerischen Laufbahn sind seine solistischen Auftritte u.a. mit dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Sinfonieorchester des Schwedischen Rundfunks oder dem Orchestre de Paris. Er spielt ein Cello, das 1756 in Genua von I. Gratiani gebaut wurde.

Gut Renkhausen
Christina und Georg Warneke
Renkhauser Allee 1
32312 L√ľbbecke - Gehlenbeck

Tel.: 05741 - 6224

E-Mail: georg.warneke@t-online.de
Website: www.gut-renkhausen.de

www.wege-durch-das-land.de

 

« zurück