LandArt Mühlenkreis

"Die Schöne und das Scheusal"

[Termnine hier vom 06. bis 17.12.2017] WinterstĂĽck der PortabĂĽhne im Stadttheater Minden

nach dem Märchen "The Beauty and the Beast" von Barry Collins
deutsch von Renate Welsh
Regie: Rolf Kindler

Im Stadttheater Minden zeigt die Goethe-Freilichtbühne Porta Westfalica das Weihnachtsmärchen „Die Schöne und das Scheusal“ in einer Fassung von Barry Collins.
Ein wunderschönes und märchenhaftes Theatererlebnis für die ganze Familie, das davon erzählt, wie schwer es ist, den wahren Kern der Dinge zu sehen und sich von Äußerlichkeiten nicht blenden zu lassen.
Detaillierte Inhaltsangabe unten.

AuffĂĽhrung en im:
Stadttheater Minden
Tonahllenstr. 3, 32423 Minden

Alle Termine im Dezember 2017
Premiere: Mi 06.12.17 um 17.30 Uhr

AuffĂĽhrungen
Do 07.12.2017 um 17.30 Uhr
Fr 08.12.2017 um 17.30 Uhr
Sa 09.12.2017 um 16.00 Uhr
So 10.12.2017 um 15.00 Uhr
Mi 13.12.2017 um 17.30 Uhr
Do 14.12.2017 um 17.30 Uhr
Fr 15.12.2017 um 17.30 Uhr
So 17.12.2017 um 11.00 Uhr
So 17.12.2017 um 15.00 Uhr

Karten im Vorverkauf:
Stadttheater Minden
oder Express-Ticketservice
Obermarktstr. 26 - 30, 32423 Minden,
T 0571 - 88277

Weihnachtsmärchen - Inhaltsangabe:
Es war einmal vor langer, langer Zeit in einem fernen Land ein Prinz, der war ungeheuer eitel. Weil er so eitel war und sich über andere Menschen lustig machte, wurde er durch einen Zauber in ein hässliches Scheusal verwandelt. Nun lebte er in seinem prächtigen Schloss einsam und verborgen.
In dieses Schloss verirrte sich ein Kaufmann. Im Schlossgarten pflückte er eine wunderschöne Rose für seine Tochter Tausendschön. Das Scheusal bemerkte den Diebstahl der Rose und bestrafte den Kaufmann dafür: Seine Tochter sollte als Dienerin im Schloss des Scheusals arbeiten.

Ob Tausendschön das Geheimnis um das Scheusal lüften und sich befreien kann, erfahrt ihr in der Vorweihnachtszeit
ab dem 6. Dezember im Stadttheater Minden. (Veranstalter: PortabĂĽhne)

AuffĂĽhrungen im:
Stadttheater Minden
Tonahllenstr. 3, 32423 Minden

Hier direkt zu den Infos auf der Website des Stadttheaters

« zurück