LandArt MŘhlenkreis

"Wind befl├╝gelt-WindArt"- Spektakel auf Reise im M├╝hlenkreis - Termin├╝bersicht 2017

Theater-Tanz-Chor-Spektakel der windigen Art

Die vier Winde Ost, West, S├╝d und Nord treffen sich zu einer Konferenz, da sie sich nicht mehr ernst genommen f├╝hlen von den Menschen.

Es kommt zu R├╝ckblicken, Einblicken und Ausblicken. Sechs SchauspielerInnen lassen diese windige Geschichte lebendig werden.

Sie werden unterst├╝tzt von fulminanten Tanzdarbietungen von Minden Moves. Die musikalische Kulisse bildet der eigens f├╝r die Inszenierung gegr├╝ndete Chor unter der Leitung von Bemjamin Sazewa.

Text: Jochen Lewin
Tanz: Minden Moves, Leitung Kevin Necker
Chorarrangements: Benjamin Sazewa
Regie: Bernd Witte, Touch├ę Theater Schwerte

"Wind befl├╝gelt - WindArt"
Das Theater-Tanz-Chor-Spektakel
der windigen Art
geht auf Reise durch den M├╝hlenkreis

Die TERMINE in der ├ťbersicht hier -
Programme unter Veranstaltungen:

Fr 30.06.2017
AUFTAKT zum LandArt-Festival
Freilichtb├╝hne Kahle Wart, H├╝llhorst

So 09.07.2017
GutswasserM├╝hle Hudenbeck im Kurpark
Bad Holzhausen, Pr. Oldendorf

Sa 15.07.2017
Windm├╝hle Destel, Stemwede

So 16.07.2017
Windm├╝hle an der Porta Holzhausen,
Porta-Westfalica

So 23.07.2017
Schloss Petershagen in Petershagen

So 30.07.
Rossm├╝hle & Museumshof Rahden

Sa 12.08.2017
Windm├╝hle Eickhorst, Hille

Detailbeschreibung:
Wind befl├╝gelt ┬ů
eine Erkenntnis, die zu den Zeiten, als sich die M├╝hlen der Umgebung nicht nur zu den M├╝hlentagen drehten, v├Âllig selbstverst├Ąndlich war.
Aber auch eine Erkenntnis, die in Zeiten, in denen man die Kraft des Windes neu entdeckt, um wichtige und saubere Energie zu gewinnen, eine neue Bedeutung erf├Ąhrt.

Doch fragt ├╝berhaupt jemand mal, was der Wind selber dar├╝ber denkt, dass man seine Dienste so selbstverst├Ąndlich in Anspruch nimmt? Und da ein Wind ja nun selten allein kommt, treffen gleich vier Winde der unterschiedlichen Himmelsrichtungen aufeinander, um dieser Frage nachzugehen: Wie stellen sie sich zu dieser R├╝ckbesinnung des Menschen auf die Windkraft?

Nun, sie fragen vor allem erstmal, ob der Mensch ihre Leistungen ├╝berhaupt zu w├╝rdigen wei├č ┬ľ und befragen dazu nicht geringere Quellen als die Bibel, Homer oder Hugo von Hofmannsthal.
Aber sie n├Ąhern sich auch so bewegenden Ph├Ąnomenen wie Kapitalismus, Infraschall und Mythenbildung.

Windart┬ľSchauspielerInnen, T├ĄnzerInnen und S├Ąngerinnen pr├Ąsentieren dieses satirische Streitgespr├Ąch im Rahmen des LandArt-Festivals ┬äWind befl├╝gelt┬ô.

Turbulent, witzig und sicher auch windig wird es auf den verschiedenen B├╝hnen zugehen.

« zurück